Müllsammelaktion in Zweibrücken

Im Rahmen des Schulprojektes „Modellschule für Partizipation und Demokratie“ nahmen die SchülerInnen der 6. Klassenstufe der Herzog-Wolfgang-Realschule Plus am Städte- und Gemeindeleben ihrer Stadt teil. Sie führten eine Müllsammelaktion durch. Zuvor besichtigten sie den Wertstoffhof, wo sie sich einen Überblick über die richtige Entsorgung von Wertstoffen und deren Weiterverarbeitung verschaffen konnten. Am Donnerstag 7.Mai machten sich die Klassen 6a, 6b und 6d gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und den Umweltbetrieben Zweibrücken auf den Weg, um abgesprochene Flächen im Stadtgebiet von Zweibrücken von Müll und Unrat zu befreien. Von den UBZ mit Handschuhen, Greifzangen und Müllsäcken für Plastik, Papier und Glas ausgerüstet, zogen die SchülerInnen gruppenweise los, sammelten den Müll und trennten ihn. Bei dem Arbeitseinsatz wurden auch schwer zugängliche Flächen, wie Hecken und Böschungen von Unrat befreit.
Am Ende des Vormittags waren alle der Meinung, dass Müllsammelaktionen unnötig wären, wenn jeder seinen Müll ordentlich entsorgen und nicht gedankenlos wegwerfen würde.
Die Firma Kubota versorgte die Gruppe, die am Mitnahmeparkplatz den Müll sammelte mit einem kleinen Imbiss.

Dieser Müll liegt jetzt nicht mehr in der Landschaft
 

Logo der RS+

Aktuelles

Schulbuchlisten für das Schuljahr 2017/2018

im Downloadbereich